Eine Nacht im Outback + Kunst = :-)

Nun geht’s wie versprochen weiter und wie gesagt hatte ich ja vor noch mal eine schöne Nacht im Outback zu verbringen. Das Ziel das dafür perfekt schien: Lake Ballard. Das ist eine Salzpfanne mitten im Outback. Im Visitor Center von Menzies (liegt nördlich von Kalgoorlie) hab ich mir erst mal Informationen davon geholt… IMG_4763IMG_4786 Also es gibt dort ein Buschcamp – das ist ja bestens. Leider ist die Straße dorthin nicht asphaltiert… Die freundliche Dame sagte es sei aber eine Piste die man auch ohne Allrad fahren kann… Nun vor mir lagen somit 55 Kilometer unbekanntes Terrain. Als ich wieder den Fahrtwind spürte bog ich auch schon in die Straße zur Salzpfanne ab und ein paar Meter weiter hörte der Luxus auf und der Schotter hämmerte auf mein Fahrgestell ein. Nach einer dreiviertel Stunde stieg ich leicht schweißgebadet aus meinem Sledge aus. Nun ja bei den Schotterpisten fährt die Angst ja immer ein bissl mit… 🙂 Aber er hat sich wacker gehalten. Ein paar stellen waren schon ziemlich sandig und Sledge fing an zu schwimmen aber so lang man in Bewegung bleibt passiert nix. Hehee die erste „richtige“ IMG_4790 Outbackpiste! Nun ja wichtiges Gebot beim reisen in Australien und vor allem im Outback ist das einhalten gewisser Grundregeln:

Fahre nach Möglichkeit nicht allein – geht nicht! – Pech gehabt. Melde dich ab. – Nun das mache in der Regel bei dem Visitor Center oder bei dem nächstgelegenen Roadhouse. Nun wenn du dich halt nicht wieder abmeldest dann schicken die nach ein paar Tagen einen Suchtrupp los… Nimm viel Wasser mit! Nun 30 Liter für den kühler und 20 Liter für mich sollten reichen Nimm Ersatzteile mit! Nun ich hab einen Ersatzreifen ein paar Werkzeuge denn: Weiß der Bauer keinen Rat dann nimmt er Draht… Damit kann man fast alles zusammenhalten… 😉 und Panzertape für alle Fälle. Nun ja und eine Flasche superguten Wein aus Magret River für den Fall das der Trip mal nicht in eine Katastrophe endet… ;-). Dort draußen muss man sich im Klaren darüber sein dass es keinen Handyempfang gibt, keine Telefonzelle und auch keine Tankstelle… apropos – 30 Liter Sprit hab ich auch noch als Reserve dabei… 😉 nun ja 50 Kilometer hören sich nicht nach viel an aber im Ernstfall sind 5 Kilometer zu Fuß schon kaum machbar! Also wenn der Aussie dir einen Rat gibt dann nimm ihn an! 😉

Als ich dann am See ankam bat sich mir ein grandioser Anblick! IMG_4517IMG_4526 Ein völlig toller Kontrast aus roter Erde und dem Weiß der Salzpfanne und… ja genau diese Figuren! Ein Künstler aus England hat diesen Ort vor einigen Jahren mit diesen gusseisernen Figuren vollgestellt! Nun das traf es echt gut und die Figuren machen diese tolle Landschaft um einiges interessanter. Vor allem sieht es echt surrealistisch aus wenn man diese Gestalten da weit draußen auf dem See sieht! Da wollte ich auch hin: auf ging es in die Salzpfanne! Kaum aus dem Auto raus hatte ich auch schon wieder tausende Fliegen um mich rum. Oh Mann die nervten ganz schön und vor allem es waren echt viele ab und zu war mein halbes T-Shirt von Fliegen belegt! Oh Mann!!! Nicht mal mehr in der IMG_4542Salzpfanne lassen sie einen zufrieden, wo es eigentlich nix gibt – außer gerade einen Backpacker 🙂 IMG_4556 Aber ich dachte mir: „Thomas du kannst nichts an dieser Situation ändern es ist so wie es ist und da musst du jetzt durch“ Ein paarmal tief Durchatmen (Und dabei keine fliegen mit schlucken) und dann wird’s schon. Nun es war wirklich nicht einfach diese Viecher nicht zu beachten. Australien und Fliegen sind wohl untrennbar miteinander verbunden! Nun aber belohnt wurde ich dafür mit tollen Aussichten und Eindrücken. Es gibt übrigens auch keine Mittel gegen diese Viecher.. Ich habe mich mit einigen Einheimischen unterhalten… Viele haben da ihre eigenen Mittel die mehr oder weniger funktionieren. Ganz hoch im IMG_4557Kurs stehen Öl und Essig mischen und auftragen, IMG_4560 dann sind die Klamotten wohl auch hin. Einer schwörte sogar auf purem Diesel! Hehe nun dann hat man definitiv nix und niemanden um sich herum, auch keine Freunde 😉 Die meisten Aussies die ich getroffen habe waren echt nett. Meistens trifft man unterwegs immer welche trinkt mal einen Kaffee am Parkplatz zusammen. Generell sind sie ja wie alle sagen: Total entspannt und locker! Aber es gibt auch Ausnahmen wie diese hier: Nun ich war da an diesem tollen See und als ich nach 3 Stunden Hitze und von Fliegenhorden verfolgt wieder zum buschcamp zurück kam sah ich sie: In der Ferne kamen zwei Wohnwagen angerollt. Es waren zwei ältere Aussiepärchen. Als ich mir ein wenig Schatten gönnen wollte sprang Dame aus dem Wohnwagen heraus und rief nur zu mir rüber ob ich hier bleiben will. „Jepp bei der tollen Aussicht kann ich nicht widerstehen!“ Warf ich zurück. Die Dame lies enttäuscht die Schultern hängen und zog ein Gesicht das ungefähr sagte „oh Mann und wir hatten uns doch so auf einen ruhigen IMG_4621IMG_4608 Platz gefreut“. Und promt wurde das Wunschdenken des Pärchens in die Tat umgesetzt – zumindest teilweise… Ich war ja noch da… Aber ein paar Sekunden später schifften die ihre Wohnwagen ein eine Position als Halbkreis um eine Feuerstelle von mir abgewendet. Die Aufstellung sage wohl so etwas aus wie: „Wir wollen keinen Besuch und auch niemanden kennen lernen!“ und genau so war es auch. Die haben nicht mal mehr zurück gegrüßt! Nun bei so was bin ich ja immer ganz locker und guck mir das Ganze dann aus der Ferne an! Diese beiden Pärchen zu beobachten hat schon Spass gemacht! IMG_4658IMG_4627 Ein paar Sekunden nachdem die ihre w Wohnschiffe in Position gebracht hatten, so dass ich bloß nicht sehen konnte was da abging… 🙂 fand ich mich – ich glaube in einem Transformers Film wieder. Ein überall an deren Autos quietschte und pfiff es auf einmal und im nu hatten sich die flachen Campingwagen mittels Zylindern zu halben Häusern entfaltet und die Damen waren schon am essen zubereiten und die Männer waren am Bier trinken und Feuer machen. Und der Tommi saß da mittlerweile im Dunkeln mit seinem Wein und einem Salat… 🙂 Ein Feuer hatte ich nicht, dafür ne kleine Zitronenfackel und Bushman! Bushman ist auch so etwas grundlegendes was man einfach in Australien einfach braucht! Dieses Zeug hilft einen von zig Mückenstichen verschont zu bleiben! 🙂 Am Abend sind zwar die nervigen Fliegen weg aber dafür treiben dann die Mücken ihr Unwesen! Aber mit Bushman ist das alles egal! Nun ich saß dann nur noch da und genoss den unglaublich tollen Sonnenuntergang und die stille des Outbacks. Einige Zeit später stand der Mond dann hoch am Himmel und beleuchtete die schneeweiße Salzpfanne! Wow was für ein gespenstischer aber auch toller Anblick! Und dann noch die Figuren überall! Das sah schon toll aus! Drum beschloss ich noch raus auf den IMG_4717See in die Dunkelheit zu wandern und ein paar Nachtfotos zu machen! Nun so ganz dunkel war es nicht mit dem schönen weißen Salz und dem Fast-Vollmond war es schon recht hell. In eine Salzpfanne wird es sicherlich keine Schlangen, Spinnen oder Skorpione verschlagen dacht ich mir. Nun das war schon echt ein tolles Gefühl in der Nacht draußen umher zu wandern. Ich hab mich auf jeden Fall immer tierisch erschrocken wenn dann mal eine dieser gusseisernen Figuren in den Lichtkegel meiner Taschenlampe kam… Huiii Akte-X lässt grüßen! 🙂 Irgendwann wurd’s mir aber auch zu frisch und ich ging wieder zurück zum Camp.

Die Nacht war wundervoll ruhig Aber auch sehr kalt! Ich hatte mir den Wecker gestellt um vor Sonnenaufgang wieder an der am See zu sein… Das frühe Aufstehen wurde wieder einmal durch eine fantastische Aussicht belohnt! Als ich wieder am Camp angekommen war nutzte ich erst mal noch die fliegenfreie Zeit und gönnte mir ein leckeren Kaffee und Frühstück! Es war herrlich. Leider kamen meine geflügelten Freunde auch bald wieder so dass ich mich um halb neun schon wieder auf der IMG_4746 Schotterpiste wiederfand. IMG_4747 Nun für ein paar Bildchen auf der Strasse hat’s dann aber auch noch gereicht! Man muss sich hier ja weniger Sorgen um eventuellen Gegenverkehr machen! 😉 Nun stand ich da, mitten im Outback weit und breit nix… Also beschloss ich in Kalgoorlie noch einmal meine Vorräte aufzufrischen und mich dann wieder auf in Richtung Küste zu machen… Genauer gesagt zum Wave Rock! 780 Kilometer sagte meine Navigation – einen kleinen Seufzer und die lange Fahrt begann… Aber das ist eine andere Geschichte… … Hoffentlich pünktlich zum Ostersonntag! 🙂 hab ja schon ein guten Vorsprung im Reisen…  bin gerade in der nähe von Adelaide.. 🙂 Mehr Bildchen gibt’s wie immer hier… 😉 IMG_4513

LG

Thomas

Tags: , ,

3 Responses to "Eine Nacht im Outback + Kunst = :-)"

  • avatar
    anja says:
  • avatar
    Heike says:
Leave a Comment