Gestern, Heute, Morgen – ein Kapitel geht zuende

Nun ist es soweit. Nun werde ich Australien wieder verlassen. Die letzten Schritte auf Australischen Boden zum Flughafen fielen mir schon sehr schwer. In den letzten Monaten ist mein Leben schon sehr aufregend gewesen. Ich habe ein wundervolles Land kennen gelernt in dem ebenso viele großartige Leute leben die ich dort kennen lernen durfte.

me - PerthIMG_3785Es scheint mir als wäre es Jahre her als ich an jenen verregneten Märztag mich nach Australien aufmachte. Alles aufzugeben und sich völlig dieser Reise zu widmen war mein Traum. Bis heute trug jeder Tag den ich dort erlebt habe ein Ewigkeit in sich. In dieser ganzen Zeit habe ich niemals auf die Uhr geschaut. Es gab für mich nur eine Uhrzeit: Jetzt!

IMG_4717IMG_3373Ich konnte für mich eine Freiheit genießen die ich schon immer gesucht habe. Auf die Frage „und? Was war das Beste?“ könnte ich nicht  einmal mehr  antworten. Ich denke ich habe in jedem Tag, in jeder auch noch so eisigen Nacht ein wenig vom besten Australien gehabt. All die Dinge, die ich dort erleben durfte waren das, wonach ich gesucht habe. Manchmal war es die Stille des Outbacks, die mit ihrer schlichten Schönheit  mich für Stunden in den Bann schlagen konnte. Des Nachts stundenlang  am Feuer zu sitzen und dem Leben das um einen herum herrscht zu lauschen ist eine wundervolle Erfahrung! Manchmal waren es auch die Berge auf die ich geklettert bin. Anstrengend war es alle male.  Dafür konnte man hier IMG_8779_HDRIMG_3740dem Wind lauschen wie er sanft über das Land strich. In solchen Momenten war ich immer sehr dankbar für alles was ich erleben durfte. Oder bis in die frühen Morgenstunden dem nicht endendem Rauschen des Meeres zuhören und sich von ihm in den Schlaf tragen zu lassen.  Jede Nacht in der ich draußen, unter den Sternen war und war sie auch noch so kalt. Die Sterne zu beobachten und sich einfach nur von dieser wundervollen Schönheit überwältigen zu lassen…  Das ist für mich Freiheit.

 Alleine zu reisen war für mich wichtig. Hier konnte ich mich nur mit mir selber und der Reise beschäftigen, an meine Grenzen gehen und einfach mal Dinge tun die ich wollte. Nur wer alleine Reist verlässt sein Land wirklich. In der Gruppe simuliert man lediglich eine Reise – man spricht seine Sprache und ist meist damit  beschäftigt sich um die Belange in der Gruppe zu kümmern. Genau das wollte ich nicht haben: Kompromisse. Sicherlich war es dadurch nicht immer einfach und ich war meist auf mich allein gestellt, doch der Lohn dafür war für mich selber unermesslich. Ich habe alles gemacht was mir so in den Sinn gekommen ist und habe alles ausprobiert. Man kann schließlich nicht über den Weg befinden wenn man nur zur Tür hinaus schaut.

IMG_4226IMG_4274Dadurch, dass ich nicht mit dem von den meisten Travellern bevorzugte Jahreszeit gereist bin, hatte ich auch das Glück dass ich viele Orte ganz für mich alleine hatte. Wenn Leute dort waren es meist die Australier selber und das war einfach nur toll. Alle Australier, die ich entlang meines Weges kennen lernen durfte waren sehr nett. Hier haben die Aussies ihrem Ruf als nette, offene Leute alle Ehre gemacht. Ein paar nette Pläuschchen nebenher, Hilfsbereitschaft hier und da. Ihr seid toll und i mog euch! 🙂

Ich danke euch allen die meine Reise hier mit verfolgt haben. Vielen Dank für all die netten Nachrichten und Mails. Es war immer ein wenig wie Weihnachten etwas von euch zu hören. Zwar hab ich nicht alles von Australien gesehen, aber das ist auch nicht schlimm. So habe ich auch genug gute Gründe einmal wieder zu kommen. 🙂

IMG_5040Australien ist ein Land der Extreme. Wenn es regnet dann regnet es in Strömen. Wenn die Sonne scheint dann brennt sie auf einem hinab.

Und wenn in Australien etwas schön ist, dann ist es wunderschön!

2 Responses to "Gestern, Heute, Morgen – ein Kapitel geht zuende"

  • avatar
    Mario says:
  • avatar
    Sarah,Manni,Lene says:
Leave a Comment